BLT & Musik

Seit Bestehen des BauchLadenTheaters gab es regelmäßig Aufführungen zusammen mit Musikern. Begonnen hatte es mit einer Begegnung in Wasserburg a. Inn. Martin Hinder traf „Banda“, die dort auf einem Altstadtfest spielten: Istvan Galus und Simon Ackermann. In der Folge entstanden „Gespenster im Zeitraffer“, „Göttervögel - Die da Oben - Die da unten“ und „Schneeweißchen und Rosenrot“ als gemeinsame Produktionen.

Inspiriert von den Bilder der Malerin Christine Metz (die auch bei der Musikgruppe „Savimaa“ spielt) entstand die Idee, „Egle, die Natterkönigin“, das litauische Märchen zusammen mit finnischem Tango zu spielen.

Luigi, der in der gleichnamigen Geschichte Schimpfwörter sammelt, spielt „wunderschön Blockflöte“. Hannah König, die die Geschichte begleitet und in ihr mitspielt, spielt diverse Flöten WUNDERSCHÖN.

Immer wieder gab es Begegnungen des BauchLadenTheaters mit Musikern. Daraus entstanden oft spontane Improvisationen. Es Beispiel für solch eine Begegnung ist das Zusammentreffen von Martin Hinder, Roswitha Pross und Rajko Musulin. Ebenfalls eine improvisierte Version der Gespenstergeschichte fand in Apeu (Brasilien) auf der Seebühne der Art Fazenda von Izer Campos statt.

Bauchladentheater und Musik