„Was ist das?“ - Der erste und der zweite Blick: Perspektivenwechsel

What´s this?“ - „O que é isso?“ - „Li la la?“ - „ما هذا?“ - „Qu'est-ce que ce est“ - „Kas tai yra“ - „Kas tas ir“ - „Mis see on“ - „ 这是什么 ? „ - „ これは何ですか ? „

Ist DIES tatsächlich DAS, für was man es AUF DEN ERSTEN BLICK hält?

My Image
My Image
My Image

Pfirsichkarton oder Meer? Klopapier oder Tonne, Taschentuch oder Gespenst? Sichel oder Gespensterrutsche? Müll oder Geschichten? Einfach nur Sachen in einer Kiste mit schwarzem Tuch oder THEATER?

My Image
My Image
My Image

Sind die Objekte, mit denen die Geschichten des BauchLadenTheaters erzählt werden, tatsächlich das, was sie auf den ersten Blick erscheinen? Ich „behaupte“ ganz einfach den Zuschauern gegenüber, was die Gegenstände in der Geschichte, die ich erzähle, „wirklich und tatsächlich sind“. Die Zuschauer, die sich davon verzaubern lassen und auf meinen Vorschlag, meine Perspektive, - Was DAS sei ! - eingehen, sehen THEATER. Kinder können dies und Erwachsene. Es macht Spaß! Es bewegt und verändert.

Und nach dem Theater ist wieder Alltäglichkeit. Aber veränderte. Vielleicht mit neuen Perspektiven.

Und wie funktioniert das? In der Regel ist es so, dass die Gegenstände, die in die BauchLadenTheater-Bühne gestellt werden, bleiben dürfen, was sie sind. Ich verändere die Klopapierrolle, den Pfirsichkarton, die Sichel oder den Schuh nicht. Und wenn ich etwas kurzfristig für den Auftritt verändere (ein Knoten in das Taschentuch mache!), erlangt der Gegenstand nach dem Auftritt seine ursprüngliche Natur und Funktion zurück (Knoten wieder lösen.). Und doch verändere ich die Sachen für jeden Auftritt: in der Vorstellung der Zuschauer und Zuhörer nehmen die Dinge, die sie in der kleinen Bühne sehen und von denen sie hören, ein neues Wesen an.

Der Zuschauer kann - wenn er dazu bereit ist und dies will - hin und her „switchen“: Taschentuch und Gespenst | Liebespaar oder Delphine.

Was passiert eigentlich in diesen magischen Momenten des Perspektivenwechsels in den Köpfen der Zuschauer? Eine Frage, die ich mir manchmal stelle. Wenn ich mir Vexierbilder anschaue, stelle ich fest, dass es manchmal leichter, manchmal schwerer ist. Manchmal passiert es einfach, manchmal muss ich mich bewusst darum bemühen. Immer finde ich es faszinierend.

Schauen Sie sich folgende Vexierbilder an (Klicken Sie auf die Bilder, um sie größer zu sehen):

Was ist das? Eine alte Frau - oder ein junges Mädchen? - Vase, Pokal oder zwei Gesichter? Wenn Gesichter, Mann oder Frau? - Aus der Ferne ist es Zeus mit Lorbeerkranz. Oder ist eine Frau, die in die Landschaft schaut? - Ein nacktes, sich umarmendes Paar, ganz klar! Oder sind es spielende Delphine; und wenn es Delphine sind, wie viele sind es? - So viele Bilder, so viele verschiedene Geschichten, so viele Fragen!

Und wie schwer fällt es doch so oft, auch „das Andere“ zu sehen!

Wenn Sie sich mehr mit Vexierbildern beschäftigen möchten - den Wikipedia - Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Kippfigur finden sie hier. Viele weitere Kippbilder zum Beispiel hier: http://www.illusionen.biz/blog/?page_id=57

Und zuletzt noch die Herkunftssprachen der Frage „Was ist das?“:
Was ist das? What´s this? O que é isso? Li la la? Qu'est-ce que ce est? Kas tai yra? Kas tas ir? Mis see on? - 这是什么 - これは何ですか In der Reihenfolge: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Wolof (Senegal), Arabisch, Französisch, Litauisch, Lettisch, Estnisch - vereinfachtes Chinesisch, Japanisch (Dort, in China und Japan spielte das BauchLadenTheater leider noch nicht, schade.)